Logo FreundeTVL 150 RGB
Hauptsponsoren:      Logo SWL Logo HBL def 220x51

Oliver Hegi nominiert

Am 15. April 2011 wurde von der Sporthilfe auf Schloss Lenzburg der 30. Nachwuchs-Preis vergeben. Nominiert waren zehn Sporttalente sowie fünf Nachwuchsteams, welche 2010 mit grossartigen internationalen Erfolgen glänzten. Unser Kunstturner Oliver Hegi war nominiert. Die Schweizer Sporthilfe stattet den Gewinner mit einem Preisgeld als Starthilfe aus, um den Traum vom Spitzensport leben zu lassen.

Leider hat's nicht ganz gereicht:
Sporthilfe Klicken Sie hier, um die Seite der Schweizer Sporthilfe aufzurufen.

Facebook Klicken Sie hier, um Oliver Hegi auf Facebook zu besuchen.

Schweizermeister Aerobic TV Lenzburg

An den achten Schweizer Meisterschaften Aerobic vom 27./28. November 2010 in St. Gallen war Spannung und Spektakel angesagt. Der TV Lenzburg verteidigte seinen Schweizer Meistertitel in der Kategorie Team-Aerobic Aktive. Der TAC Chablais sicherte sich bei der Jugend bereits den achten Titel in Folge. Die neuen Schweizer Meister in der Kategorie Paare sind Michel Anken und Anja Müller vom STV Niederbuchsiten. Auch bei den 3er- bis 5er-Teams geht der Schweizer Meistertitel an den STV Willisau und bleibt somit im Kanton Luzern.

Nach einem Einbruch im letzten Jahr kämpfte der STV Gränichen heuer wieder an der Spitze der Aktivkategorie mit. Die Qualifikationsrunde beendeten die sieben Aargauerinnen mit der zweithöchsten Punktzahl hinter dem TV Lenzburg. Im Final hielten die Nerven nicht ganz Stand, womit sie auf den vierten Platz zurückfielen.

Kein Titel wurde in der Seniorenkategorie vergeben, da nur zwei Teams (Fünf sind nötig für die Titelvergabe) am Start waren. Das Gastgeberteam aus Willisau holte sich hier die dritte Goldmedaille in Folge.

Die Aerobic-SM war geprägt von toller Stimmung, fetziger Musik und Bewegungsvielfalt. Jedes Gesicht brachte zum Ausdruck – Aerobic macht einfach Spass.

Text: Alexandra Vetsch

Aerobic Team gewinnt am StauseeCup 2010

Der TV Lenzburg gewinnt deutlich am StauseeCup 2010 vor den Hauptkonkurrenten TV Gränichen und TV Niederbuchsiten.

In der Vorrunde erreichte das Aerobic Team (9.88) mit nur einem hunderstel Punkt Vorsprung vor dem TV Niederbuchsiten (9.87) den ersten Zwischenrang. Der TV Gränichen (9.73) wurde auf den vierten Zwischenrang hinter dem BTV Luzern (9.75) platziert.

Für den Finaldurchgang war alles offen. Ein Fehler kann über Sieg oder Niederlage entscheiden. Lenzburg konnte jedoch die gute Leistung aus der Vorrunde bestätigen und gewinnt nach Rangpunkten (9 Rangpunkte) deutlich. Niederbuchsiten und Gränichen erhielten beide gleichviele Rangpunkte (16), wobei Gränichen mit dem besseren Punkteverhältnis sogar auf den 2. Platz vorrücken und Niederbuchsiten sich mit dem 3. Rang begnügen musste.

 

Lenzburg 2 Vize-Aargauermeister im Feldfaustball

Lenzburg Senioren 2 (Spielberechtigt ab 52 Jahre) erreichte in der Gruppe Ost den 1. Platz vor Mülligen und Möhlin 2. In der Gruppe West war es Oberentfelden 1 vor Meisterschwanden und Möhlin 1.

TV Lenzburg 2 Diese 6 Mannschaften qualifizierten sich für den Kantonalen Spieltag vom 5. September 2010 in Oberentfelden. Bei herrlichem Wetter starteten alle wieder bei null.
Der Vormittag verlief mit dem erreichten Punkte-Maximum ideal. Anfangs Mittag stand das Duell der beiden Gruppenersten Oberentfelden und Lenzburg an. Der erste Satz ging hart umkämpft 11 – 8 verloren. Mit noch mehr Elan wurde der 2. Satz in Angriff genommen und prompt gelang der Sieg mit 11 – 9!
Leider war dann im letzten Spiel der Wurm drin. Die Konzentration war wie weggeblasen und die erste Niederlage an diesen Tag war Tatsache.

Oben: Wigger Richard, Faass Manfred, Paetzke Manfred; kniend: Fritschi Urs, Kyburz Martin, Dress Spender Meier Werner

Als Aargauer-Vize-Meister hinter Oberentfelden und vor dem drittplatzierten Meisterschwanden konnte man mit der Leistung hoch zufrieden sein.
Vor der Siegerehrung eine riesige Überraschung: Aus jeder Kategorie wurden von einer Jury die besten Spieler auf den verschiedenen Positionen gewählt. Lenzburg 2 bekamen gleich zwei Akteure die hohen Auszeichnung mit einem Diplom: Bester Abwehrspieler „Wigger Richard“ und bester Zuspieler „Manfred Faass“.

Manfred Faass

Wanderung der Männerriege

Das Ziel der diesjährigen Wanderung der Männerriege Lenzburg war die Holzegg am Fuss des Grossen Mythen. Als Ausgangspunkt wählte unser Kassier Werner Stocker, in dessen Händen die Organisation lag, drei verschiedene Orte: Sattel, Ibergeregg und Brunni. Dies ergab natürlich auch verschiedene Ansprüche an die Wanderer und so marschierte die Gruppe FIT (24 Teilnehmer) 5 Stunden, die Gruppe RELAX (8 Teilnehmer) 2 Stunden und die Gruppe GOURMANDS (6 Teilnehmer) gerade noch eine halbe Stunde. Allerdings war Max Ammann (Jg 21) der Gruppe Gourmands der Einzige, welcher rasch zu oberst auf dem Grossen Mythen sein Butterbrot genoss.
Bei prächtigem Sommerwetter marschierte die Gruppe FIT vom Mostelberg, der Bergstation der Drehgondelbahn über die Mostelegg auf einem schmalen Wiesenpfad ums Hochstuckli (einige wagten sich auf die längste (374 m lange) etwas schwankende Fussgänger-Hängebrücke der Welt) über die Haggenegg (am Jakobsweg) und auf romantischen Berg- und Waldwegen vorbei am Fuss des Kleinen Mythen zur Holzegg. Die Gruppe RELAX wanderte von der Ibergeregg am Fuss des Brünnelistocks zur Holzegg. Gut unterrichtete Quellen wollen wissen, dass diese Wanderer bereits in der Alpwirtschaft Zwäcken eine Pause mit ausgedehntem Apéro eingeschaltet hatten. Die dritte Gruppe erreichte zum Teil mit der Seilbahn von Brunni her die Holzegg und hatte Gelegenheit die Umkreisung der Tante JU des Grossen Mythen zu verfolgen. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen genossen das ausgezeichnete Mittagessen mit einem wunderbaren und erfrischenden Dessert im Berggasthaus Holzegg.
Doch dann ging es gemeinsam zur Ibergeregg und per Auto zurück nach Hause. Allesamt blickte man mit bestem Dank an den Organisator, welcher auch das Wetter fest im Griff hatte, auf eine wunderschöne Wanderung zurück.

{joomplu:3072} {joomplu:3034} {joomplu:3042} {joomplu:3053}
{joomplu:3066} {joomplu:3072} {joomplu:3047} {joomplu:3044}
{joomplu:2058}
Hier geht's zu den Bildern

Weitere Beiträge ...