06 You Turn Logo neu blau 3D TV Website
Hauptsponsoren:      Logo SWL Logo HBL def 220x51

Gold, Bronze + viele Auszeichnungen am Mini Argovia Cup 2017

Mit dem Mini Argovia Cup vom 26./27. August 2017 in Brugg starteten die Geräteturnerinnen der Kategorien 1-4 in die zweite Saisonhälfte. Viele Turnerinnen konnten sich nun seit den Frühlingswettkämpfen steigern und ihre Übungen verbessern. Dementsprechend war das Resultat dann auch sehr erfreulich: Am Samstag stand in der Kategorie 2 mit Jana Howald eine Lenzburger Turnerin auf dem Podest. Sie holte sich verdient die Bronzemedaille! Ein weiterer Höhepunkt war die Maximalnote von 10.00 welche sich Anina Bachmann für ihren Sprung schreiben liess.

DSC01953

Auch am Sonntag zeigten die Lenzburger Turnerinnen eine solide Leistung: In der Kategorie 1 hiess die Siegerin erneut Rhonda Beyer. Mit 38.15 Punkten holte sie sich an ihrem dritten Wettkampf die dritte Goldmedaille! Bravo!
Alle unsere 4 K1-Turnerinnen erreichten einen Top 20 - Rang und auch in der Kategorie 4 ging keine unserer Turnerinnen ohne Auszeichnung nach Hause. Herzliche Gratulation!

DSC02102

K1: GOLD - Rhonda Beyer / 6. Aurelia Moser / 10. Ella Greber / 17. Kayla Bachmann (total 151 Turnerinnen)
K2: BRONZE - Jana Howald / 6. Anina Bachmann / 7. Sophie Payllier / 12. Livia Zimmermann / 16. Seraina Maag / 24. Melanie Häfliger / 32. Yasmin Weber / 42. Alessia Erne + Kim Müller / 53. Alessia Ciaco / 65. Giulia Avantaggiato + Fiona Koch / 75. Romy Greber / 90. Elisa Weberruss (total 158 Turnerinnen)
K3: 16. Anna-Lena Weberruss / 36. Anouk Borer / 50. Eliane Häfliger (total 131 Turnerinnen)
K4: 10. Saida Ishteiwy / 18. Luiza Gremlich / 36. Jana Struck / 39. Lara Weichselbraun / 43. Elif Selek + Nadja Leisinger / 45. Lia Voegeli (total 118 Turnerinnen)

 

Trainingsweekend an der Lenk

IMG 20170827 WA0020

Am Wochenende vom 18.-20. August erlebten die Kutu Jungs mit ihren Familien ein tolles Trainingsweekend im Berner Oberland. Die Ankunft  am Freitagabend an der Lenk war von einem heftigen Gewitter begleitet. Die Jungs liessen sich aber nicht stören und  bezogen rasch ihre Nachtlager. Am Samstagmorgen um 7.30 Uhr war Tag wach, damit nach dem Frühstück und dem kleinen Marsch ins Dorf, das Training aufgenommen werden konnte. Die Erwachsenen welche Frühsport betreiben wollten, konnten sich vor dem „Zmorge“ mit Yoga aufwärmen. Nachdem die Kids ins Training zogen, machte sich der Rest der Gruppe auf zur ersten Wanderung auf den Stoos und das Leiterli. Pünktlich zum Lunch war die ganze Gruppe wieder beisammen und verbrachte dann den Rest des Nachmittags im Hallenbad im Dorf. Die Sonne zeigte sich immer öfter so dass  der Abend immer freundlicher wurde. Nach dem Nachtessen informierte Lorenz über die Turnshow  vom 11.November und er stellte uns das neue Pflichtenheft der KUTU Riege vor. Es wurde rege diskutiert und der Abend klang bei gemütlichem Zusammensein aus.
20170820 103606
Am Sonntagmorgen, die Sonne zeigte sich schon früh und der Tag war herrlich, nach dem freiwilligen Pilates und Yoga, trafen sich alle wieder beim „Zmorgen“. Danach mussten schon die Zimmer geräumt  und die Betten abgezogen werden und gestärkt ging es nochmals ins Dorf zum letzten Training. Die Erwachsenen machen in dieser Zeit einen Ausflug zu den „Sieben Brünnen“ und den Simmenfällen. Dort genossen einzelne ein feines Plättli, eigenes Joghurt oder Meringue. Zum Abschluss trafen sich alle nochmals im KUSPO zum Lunch und die Jungs zum letzten Fussballspiel.

Und so hiess es schon wieder Abschied nehmen um mit Vorfreude auf s nächste Jahr nach Hause zu reisen.

Auch nächstes Jahr freuen wir uns auf ein tolles Trainingsweekend mit hoffentlich vielen Teilnehmern.

Das Duell – Lugano – 24. Juni 2017

Das Duell Lugano Malina 11 Kopie

Doppelsieg im P4 für Lenzburg mit Sarina (re) und Malina

Die Wettkampf Saison der Juniorinnen fand einen Schlusspunkt mit dem Duell inLugano. Der erstmals vom STV organisierte Wettkampf wurde in einem Knock-Out System durchgeführt. Die ersten 16 der Schweizer Juniorinnen Meisterschaften konnten sich für diesen speziellen Wettkampf qualifizieren. Neben Können war auch ein bisschen Wettkampfglück von Nöten, um nach vorne Turnen zu können.Teilweise war das eigen gewählte Gerät relevant, aber auch die Gegnerin und deren gewähltes Gerät. Neben dem neuen Wettkampfsystem war auch das sehr heisse und feuchte Wetter eine grosse Herausforderung für die Mädchen, denn schon den vielen mitgereisten Zuschauern, die nur dasitzen und Daumen drücken mussten, rann der Schweiss in Strömen.

Bei den Jüngsten konnten sich mit Anna und Morin zwei Lenzburgerinnen qualifizieren. Beide überstanden die Startrunde, mussten sich aber bereits in Runde zwei von anderen Turnerinnen geschlagen geben.

Michèle wurde das Knock-Out System trotz einer gelungenen Barrenübung im P2 bereits in Runde eins zum Verhängnis. Daria konnte sich im P3 mit einer gelungenen Barrenübung für die zweite Runde qualifizieren, scheiterte da dann aber knapp.

Derzeit nicht zu stoppen ist Sarina. Die amtierende Schweizermeisterin zeigte ausgezeichnete Leistungen am Barren und am Sprung, was den Einzug ins Finale bedeutete. Auch Malina wusste am Balken und am Barren hoch zu punkten. Somit kam es zum finalen Duell der beiden Lenzburger Nachwuchskader A Turnerinnen im P4. Sarina zeigte eine ausgezeichnete Boden Übung mit Doppelsalto. Da konnte Malina, die einen guten Tsukahara gebückt am Sprung zeigte, notenmässig nicht mehr ganz mithalten. Doch der Doppelsieg der Freundinnen war ein schöner Lohn für die sehr guten Leistungen der Beiden während der ganzen Saison.

Noch ein bisschen spezieller war der Wettkampf der Juniorinnen. In der ersten Runde standen sich jeweils zwei Juniorinnen gegenüber. Ab Runde zwei wurden die Mädchen dann von Elite Turnerinnen herausgefordert. Dies schien die beiden Lenzburger Talente Leonie und Anina nicht weiter nervös zu machen. Die amtierende Schweizer Meisterin Leonie setzte sich in der ersten Runde mit einem sauberen Sprung durch und durfte sich im Viertelfinale mit der Aargauer EliteTurnerin Jessica Diacci messen. Mit ihrer Bodenübung wusste sie die Kampfrichterinnen mehr zu überzeugen und auch das Halbfinale wusste sie für sich zu entscheiden. Im Finale duellierte sich Leonie dann mit Neo EliteTurnerin Fabienne Studer am Stufenbarren. Beide Turnerinnen turnten ihre bereits mit Schwierigkeiten gespickten Übungen sauber durch. Der Schwierigkeitsgrad war bei Leonie etwas höher, was ihr den verdienten Sieg an diesem heissen Samstag in Tessin brachte. Anina zeigte ebenfalls sehr gute Leistungen in den ersten zwei Runden, musste sich im Halbfinale dann aber übertrumpfen lassen. Das kleine Finale bestritt Anina mit einer gelungenen Bodenübung, was ihr die Bronzemedaille in der Schlussabrechnung einbrachte. Die beiden sind nun mit guten Resultaten gerüstet für ihre weitere Saison.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren tollen Leistungen!

Rangliste DAS DUELL

Kantonales Turnfest Muri 24.06.17

 

 Teamfoto front HP

(verfasst von Marin Hartmann)

Früh morgens um 6:25 trafen sich 48 Turnerinnen und Turner am Bahnhof in Lenzburg um am Aargauer Kantonalturnfest in Muri teilzunehmen. Die Müdigkeit musste schnell abgelegt werden, denn bereits um 08:12 Uhr startete der erste Teil des Vereinswettkampfs. Die Sektionsturnerinnen und -turner vom Boden mussten noch kurzfristig zwei verletzungsbedingte Ausfälle hinnehmen, trotzdem brachten sie mit einer spektakulären und ausdruckstarken Übung das Turnzelt zum Beben. Zur gleichen Zeit zeigten die Polysportiven mit Unterstützung von der Leichtathletik ihr Geschick beim Fachtest Allround. Auch sie mussten kurzfristig letzte Änderungen vornehmen, um überhaupt dem Reglement entsprechend starten zu können. Wohl auch dank den zusätzlichen Trainings wurde eine gute Leistung gezeigt.

Im zweiten Teil des Vereinswettkampfes starteten die jungen knackigen Athletinnen vom Team Aerobic. Mit einer präzisen Übung zeigten sie wieder einmal, dass sie zu den besten Aerobic Teams in der Schweiz gehören.

Der Sprung und die Pendelstafette komplettierten den Wettkampf. Unter den kritischen Augen von unserem treusten Fan Keller Walti zeigten die Sprungturner ihr Können. Wir sind uns nicht sicher, ob die engen Turndresse oder das Gezeigte Keller Walti ein Lächeln ins Gesicht zauberte, aber offenbar war das Gesehene eine Freude und eine Steigerung zum vergangenen Wettkampf in Dussnang.

In der Pendelstafette erhielten nun die Leichtathleten Unterstützung von den schnellsten Polysportlern. Auf der unebenen Wiese zeigten sie, dass auch sie mit Usain Bolt mithalten können.

Teamfoto back HP


Nach dem Fototermin und dem gemeinsamen Essen wäre das gemeinsame Duschen angestanden. Doch das Wetter liess es zu, dass wir den Schweiss nicht gegenseitig abschruppen mussten, sondern in der Badi mit einem Sprung ins Wasser lösen konnten.

Was nachher kommt, ist wohl für alle klar, die schon einmal ein Turnfest miterlebt haben. Aufgrund vorhandener Gedächtnislücken springen wir direkt zum Sonntagmorgen. Fast jeder der ca. 30 Lenzburger TurnerInnen, die eine Übernachtung in der Turnhalle gebucht haben, erwachten mit einem beissenden Geruch in der Nase. Die Ausdünstungen machten sich bemerkbar und so sprangen die meisten noch kurz unter die Dusche, bevor sie an der Schlusszeremonie teilnahmen.

Es war wieder einmal ein riesen Erlebnis und umso schöner ist es, dass wir den tollen 3. Rang in der zweiten Stärkenklasse feiern durften.

Ein grosses Dankschön geht an alle Wertungsrichter, die sich für den TV Lenzburg meldeten, ohne sie wäre die Teilnahme nicht möglich gewesen. Auch Manuel Buchle gebührt ein Dank für das schwingen der Fahne (kann man zweideutig verstehen, sollte man auch). Besonders erwähnen und danken möchte ich auch noch Keller Walti, der als einziger von der Männerriege gekommen ist, um uns zu unterstützen. Folgende Resultat wurden erzielt:

Boden:                             9.85
Fachtest Allround:         8.03
Team Aerobic:                9.68
Pendelstafette:               9.01
Sprung:                            9.09
Gesamtwertung:           28.11 –> 3. RANG

Podestplatz KTF Muri

Weitere Beiträge ...