06 You Turn Logo neu blau 3D TV Website
Hauptsponsoren:      Logo SWL Logo HBL def 220x51

News Kunstturnen Knaben

Trainingsweekend an der Lenk

IMG 20170827 WA0020

Am Wochenende vom 18.-20. August erlebten die Kutu Jungs mit ihren Familien ein tolles Trainingsweekend im Berner Oberland. Die Ankunft  am Freitagabend an der Lenk war von einem heftigen Gewitter begleitet. Die Jungs liessen sich aber nicht stören und  bezogen rasch ihre Nachtlager. Am Samstagmorgen um 7.30 Uhr war Tag wach, damit nach dem Frühstück und dem kleinen Marsch ins Dorf, das Training aufgenommen werden konnte. Die Erwachsenen welche Frühsport betreiben wollten, konnten sich vor dem „Zmorge“ mit Yoga aufwärmen. Nachdem die Kids ins Training zogen, machte sich der Rest der Gruppe auf zur ersten Wanderung auf den Stoos und das Leiterli. Pünktlich zum Lunch war die ganze Gruppe wieder beisammen und verbrachte dann den Rest des Nachmittags im Hallenbad im Dorf. Die Sonne zeigte sich immer öfter so dass  der Abend immer freundlicher wurde. Nach dem Nachtessen informierte Lorenz über die Turnshow  vom 11.November und er stellte uns das neue Pflichtenheft der KUTU Riege vor. Es wurde rege diskutiert und der Abend klang bei gemütlichem Zusammensein aus.
20170820 103606
Am Sonntagmorgen, die Sonne zeigte sich schon früh und der Tag war herrlich, nach dem freiwilligen Pilates und Yoga, trafen sich alle wieder beim „Zmorgen“. Danach mussten schon die Zimmer geräumt  und die Betten abgezogen werden und gestärkt ging es nochmals ins Dorf zum letzten Training. Die Erwachsenen machen in dieser Zeit einen Ausflug zu den „Sieben Brünnen“ und den Simmenfällen. Dort genossen einzelne ein feines Plättli, eigenes Joghurt oder Meringue. Zum Abschluss trafen sich alle nochmals im KUSPO zum Lunch und die Jungs zum letzten Fussballspiel.

Und so hiess es schon wieder Abschied nehmen um mit Vorfreude auf s nächste Jahr nach Hause zu reisen.

Auch nächstes Jahr freuen wir uns auf ein tolles Trainingsweekend mit hoffentlich vielen Teilnehmern.

Rheintalcup vom 08./09. April in Widnau/SG

Die Kunstturner des TV Lenzburg haben die Wettkampfsaison mit dem Rheintalcup vom 08./09. April 2017 in Widnau/SG in Angriff genommen. Nachdem am Samstag Oliver Hegi den Internationalen Wettkampf mit einer Punktzahl von 82.117 für sich entscheiden konnte, waren am Sonntag die Nachwuchsathleten am Start. Im Programm 2 belegte Samuel Furter den hervorragenden 4. Rang und im Programm 3 konnte der TV Lenzburg sogar einen Doppelsieg verzeichnen. Gianluca Hartmann entschied den Wettkampf mit einer Punktzahl von 74.125 klar für sich, gefolgt von seinem Vereinskammeraden Maurice Walter (63.325).
Rheintalcup Widnau klein 19

Text: Bruno Hartmann

Schweizer Meistertitel für Oliver Hegi

Der Schweizer Meister 2016 im Kunstturnen heisst Oliver Hegi, TV Lenzburg. Im Athletik Zentrum St.Gallen boten sich die Kunstturner am ersten Tag der Schweizer Meisterschaften vom 25. Juni 2016, einen spannenden Kampf um den Mehrkampftitel. Mit Oliver Hegi, Pablo Brägger, Eddy Yusof und Marco Rizzo konnten sich gleich vier Turner bis zum letzten Gerät noch Hoffnungen auf die Goldmedaille machen. Oliver Hegi, der früh im Wettkampf die Führung übernommen hatte, setzte sich schliesslich mit 88.600 Punkten durch. Pablo Brägger errang vor Eddy Yusof die Silbermedaille. Der zweite Lenzburger, Christian Baumann, der an der EM in Bern Silber am Pferdpauschen gewonnen hatte, war aufgrund von Handgelenkschmerzen nicht angetreten.

Doppel-Gold für Oliver Hegi am Pauschen und Barren

In den Gerätefinals der Männer holte sich Oliver Hegi zwei weitere Goldmedaillen. Er konnte die Finals am Pferdpauschen und am Barren für sich entscheiden.

Herzliche Gratulation!

(Text STV)

 

MLM Neuenkirch - 2x Gold, 1x Bronze

Am Samstag fand in Neuenkirch der erste kantonübergreifende Wettkampf der Saison statt. Die Turner aus der Zentral- und Nordwestschweiz kämpften um das Leadertrikot im Mittellandcup. Dieser setzt sich aus 3 Wettkämpfen zusammen, wovon die MLM in Neuenkirch den Auftakt bildeten.

3. Rang EP

Im EP waren 90 Turner am Start. Die Lenzburger konnten sich alle über eine Klassierung im vorderen Drittel des Teilnehmerfelds freuen. Besonders eindrücklich waren die Leistungen von Ben Schumacher (3) und Hiroki Gütiger (5). Ben hatte einen schwachen Wettkampfstart, konnte sich aber an den letzten drei Geräten wieder auffangen. Da er die gleiche Punktzahl aber höhere Schwierigkeiten im D-Wert wie der zweitplatzierte Turner hatte, musste er mit dem dritten Platz vorlieb nehmen.  Hiroki holte sich die Höchstnoten im ganzen Teilnehmerfeld an seinen starken Geräten, Pauschen (13.80) und Ringe (13.10). Umut Muslu zeigte ebenfalls einen sehr ansprechenden Wettkampf und wurde Zwölfter. Massimiliano Casafina, der jüngste Lenzburger Turner, holte sich den 27. Platz.

1. Rang P1

Im P1 waren 62 Turner am Start. 4 von 5 Lenzburgern holten sich die Auszeichnung. Samuel Furter sicherte sich souverän die Goldmedaille. Mit einer überragenden Pauschenübung mit Zusatzbonus (15.90!!) distanzierte er seine Gegner von Anfang an deutlich. Tim Schumacher zeigte eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Wettkampf und wurde Zwölfter. David Eberhardt verbesserte sich ebenfalls klar und wurde guter Siebzehnter. Xavier Matias (25) freute sich ebenfalls über eine Auszeichnung. Nicola Geissmann (46) zeigte einen guten Wettkampf, verpasste die Auszeichnung jedoch.

1. Rang P2

Im P2 waren nur noch 16 Turner am Start. Gianluca Hartmann holte sich, trotz eines schlechten Anfangs, verdient die Goldmedaille. Am ersten Gerät, dem Pferdpauschen, stürtze er bei der Rückflanke mit 1/4 Drehung auf einer Pausche. Gianluca liess sich davon aber nicht beeindrucken und absolvierte den restlichen Wettkampf ohne grössere Fehler. Am Sprung nahm er einiges Risiko auf sich und zeigte den schwierigen Überschlag - Salto. Das Absitzen bei der Landung gab zwar hohe Abzüge aber es war wichtig für ihn, diesen Sprung am Wettkampf zu turnen.

Im P2 waren 19 Turner am Start. Maurice Walter (8) turnte einen soliden Wettkampf und holte sich die Auszeichnung. Er freute sich besonders darüber, dass er der Beste seiner Trainingstruppe aus dem RLZ war. Lukas Wernli bewies viel Sportgeist und nahm trotz Verletzung am Wettkampf teil. Er turnte an 3 Geräten.

Herzliche Gratulation an alle Turner und Trainer für diese Top Resultate!

 

 

Rytalcup 2016

Die Kunstturner des TV Lenzburg sind am Sonntag 3. April, am Rytalcup in Kleindöttingen, erfolgreich in die Wettkampfsaison gestartet.

Im Einführungsprogramm waren 43 Turner aus dem Aargau am Start. Ben Schumacher konnte seinen ersten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Hiroki Gütiger holte sich Bronze. Umut Muslu wurde guter Fünfter. Für Gabriel Bieri und Massimiliano Casafina war dies der erste Wettkampf und auch die Beiden konnten bereits früh in der Saison super Leistungen abrufen. Gabriel wurde Sechster und Massi Achter.

Im Programm 1 turnten insgesamt 23 Turner. 8 davon waren Lenzburger. Samuel Furter holte sich die Goldmedaille und damit den zweiten Titel für den TV Lenzburg. Für ein Top Teamresultat sorgten David Eberhardt (5.), Tim Schumacher (6.), Aidan Derungs (8.), Tobias Gisi (9.), Silvan Stierli (11.). Xavier Matias und Nicola Geissmann turnten zum ersten Mal in dieser Stufe und belegten die Plätze 13 und 20.

Im Programm 2 hofften wir auf den dritten Titel, aber Gianluca Hartmann stürzte leider am Pferdpauschen und musste sich deshalb, mit 0.35 Punkten Rückstand auf den Sieger, mit dem zweiten Platz begnügen. Für Gianluca war es der erste Wettkampf im Programm 2 und obwohl noch nicht alle Übungen ganz sitzen, zeigte er dennoch hohe Turnkunst wie zum Beispiel 4 Kreisflanken am Boden als Teil der gymnastischen Verbindung.

Im Programm 3 turnten Maurice Walter und Lukas Wernli zum ersten Mal in diesem Programm. Lukas meisterte seine Übungen schon recht ordentlich und wurde Vierter. Ein Ausrufezeichen war seine Pferdpauschen Übung, wo er sich die zweithöchste Note in seiner Kategorie holte. Maurice stürzte sowohl am Pferdpauschen wie auch an den Ringen und musste somit grössere Abzüge in Kauf nehmen. An seinen starken Geräten Boden und Reck konnte Maurice überzeugen und sich wieder nach vorne arbeiten. Schlussendlich reichte es noch für den siebten Schlussrang von insgesamt zehn Turnern.